Betriebe

In den angeschlossenen Betrieben der Tagesstätte Andrena stellen wir integrative Beschäftigungsplätze zur Verfügung. Jeder begleitete Mitarbeiter kann sich aktiv an den Aufgaben des Betriebes beteiligen und eine sinnerfüllte Arbeit angehen. Das tägliche Zusammensein mit Menschen, die an den selben Aufgaben arbeiten, der Austauch über die Arbeit, wie auch der Aufbau von persönlichen, zwischenmenschlichen Beziehungen, gibt Halt und Belohnung für die geleisteten Bemühungen.

Der begleitete Mitarbeiter wird mit seinen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen durch die Bezugsperson bei der Arbeit unterstützt. Eine sozialpädagogische Fachkraft begleitet den Arbeitsprozess durch regelmässige Gespräche und Besuche im Betrieb. Der täglich stattfindende Mittagstisch bietet die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch. Es findet ein reger Kontakt mit dem Haus Herzental, dem Betreuten Wohnen Brugg und anderen nahe gelgenen Wohnangeboten statt.

 Die Erdbiene (Gattungsname: Andrena) als arbeitsame Vermittlerin zwischen Himmel und Erde steht Pate für unsere Tagesstätte.

Anfora Schneiderei

Die Anfora-Schneiderei befindet sich in einem wunderschönen Holzhaus unterhalb des „Felsli“ in Dornach. Derzeit können hier vier bis fünf begleitete Mitarbeiter_innen mit einer professionellen Schneiderin zusammen arbeiten. Es wird an gewöhnlichen Haushaltmaschinen gearbeitet, welche einfach zu bedienen sind.
Es werden verschiedene Produkte hergestellt wie Arvenkissen, Augenkissen, Masken und diverse Accessoires aus Merino-Wolle. Zwischendurch erhalten wir Flickaufträge und führen Änderungen aus. 
Die begleiteten Mitarbeiter_innen haben hier die Möglichkeit, in einer ruhigen, konzentrierten Arbeitsatmosphäre sich Schneiderfähigkeiten anzueignen und immer wieder neue Produkte zu entwickeln.
Unsere Produkte werden in verschiedenen Läden in der Umgebung angeboten.


 


 

Anfora-Atelier Küche

In der Anfora-Atelier-Küche am Hügelweg 34 bereiten vier begleitete Mitarbeiter:innen gemeinsam mit einem erfahrenen Koch ein saisonales, regionales, biologisches Mittagessen her, zu dem alle Andrena - Mitarbeiter_innen  von Montag bis Freitag eingeladen sind. Jeweils Dienstag, Donnerstag und Freitag ist das Angebot als Restaurantbetrieb auch für Gäste, Nachbarn und Kollegen geöffnet. Der übersichtliche, kleine Rahmen, bei dem die Köche und Köchinnen direkt im Speiseraum das Essen zubereiten, bietet viel Gelegenheit, direkt mit den Kunden und Kollegen in Kontakt zu kommen. Gemeinsam im Kochteam werden alle Tätigkeiten in der Küche vom Gemüserüsten bis zum Schöpfen und Verteilen der Gerichte ausgeführt.
Für das Mittagessen kann man sich über folgende Nummer anmelden:
076 641 73 06

Gärtnerei am Goetheanum

Das Goetheanum in Dornach befindet sich inmitten eines 12 Hektar grossen, naturnah gestalteten Landschaftsparkes, der von der eigenen Gärtnerei rund ums Jahr gepflegt wird. Der Park zeichnet sich durch seine grossen Streuobstwiesen, die verschiedensten Schau- und Themengärten, den Gemüsegarten, wie durch seinen ökologisch und künstlerisch gestalteten Gesamtstil aus. In diesem Rahmen können vier bis fünf begleitete Beschäftigungsplätze angeboten werden. Einsatzbereiche sind der überschaubare biodynamisch geführte Gemüsegarten, der Anbau und die Veredelung der Kräuter, die Herstellung unserer wertvollen Kompostdünger sowie die allgemeine Pflege des Gartenparks. Auch in den anderen Bereichen der Gärtnerei, wie der Wiesenpflege, unserer kleinen Mutterkuhherde, der Privatgartenabteilung, dem Obstbau, der Präparateherstellung, dem Blumenanbau arbeiten die betreuten Mitarbeiter gemeinsam mit den neun fest angestellten Gärtnern, den Lehrlingen und Praktikanten im Team mit.

Schreinerei Baukunst GmbH

Seit Sommer 1997 besteht die Schreinerei Baukunst GmbH als selbständiger Handwerksbetrieb, eingemietet in den ehemaligen Schreinereiräumen des Goetheanums. Die Arbeiten umfassen vorwiegend die Massivholzverarbeitung. Es werden vom Stuhl über Tische, Betten und Treppen bis zu Küchen, sowie seriell angefertigten Kleingegenständen und Möbeln für den Innen- und Aussenbereich hergestellt. Im Betrieb mit drei Lehrmeistern und zwei bis drei Lehrlingen kann ein betreuter Mitarbeiter integriert werden. Dieser Mitarbeiter hilft unter Anleitung bei allen für ihn möglichen Arbeiten in der Schreinerei mit. Er erlernt hier die Grundfertigkeiten des Arbeitsfeldes, wie schleifen, schnitzen Holzverbindungen herstellen, sowie den eigenen Arbeitsplatz einrichten und in Ordnung halten und das Übernehmen von kleinen, regelmässigen Pflichten. Er wird auch immer wieder einen Schreiner auf Montage begleiten können.

www.baukunst.ch

Hof Untere Tüfleten

Der Hof Untere Tüfleten liegt eingebettet in ein kleines Juratal in Dornach. Das Tal ist umgeben von bewaldeten Felsbändern und gegen Westen offen. Die geschützte Lage und die verschiedenen Lebensräume bieten einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt Raum. Der Demeter-Betrieb umfasst 17ha landwirtschaftliche Nutzfläche und 11ha Wald. Wichtigster Betriebszweig ist die Mutterkuhhaltung. Waldwirtschaft, Streuobst, Kartoffelanbau und Hühnerhaltung, sowie die Pflege der Gewässer und Feuchtflächen ergänzen die Bewirtschaftung. Der Hof wurde  zu einem Schulhof erweitert. Er bietet Schülern die Möglichkeit , Natur durch Kultivierung zu erfahren.

Der Hof bietet ein bis zwei begleitete Beschäftigungsplätze an. Täglich wiederkehrende und jahreszeitlich bedingte Arbeiten bieten eine überschaubare Struktur. Die variable Kombination von Handarbeit und Maschineneinsatz ermöglicht es, die Arbeiten den Fertigkeiten der Mitarbeiter anzupassen, aber auch ihre Kompetenzen im Laufe der Zeit zu erhöhen. Die Arbeiten leistet der Bauer und seine Frau, welche von einem Teilzeit-Mitarbeiter und zeitweise von einem Praktikanten unterstützt werden.